BIGOSCHT - die Geschichte hinter dem Buch


Nach dem großen Erfolg des Buchs «Gaggalaariplatz – Mundart für Aafènger und Fortgschrittni» (2019) hat sich der Arisverlag entschlossen, «Nägel mit Chöpf» zu machen und heimische Mundart-Literatur zu fördern. Mit der neu geschaffenen Reihe «Edition Gaggalaariplatz» sollen jährlich zwei Bücher erscheinen, die die Schweizer Mundart ins Rampenlicht rücken. Dabei werden die verschiedenen deutschsprachigen Regionen und ihre unterschiedlichen Idiome berücksichtigt. 2020 erschien der erste Band «Bigoscht – Gschichte & Gedicht» von Tanja Kummer.

Kummer erzählt in «Bigoscht» heitere und mitreißende Geschichten über das, was den Menschen umtreibt – Liebe, Arbeit, Freundschaften oder auch Natur und das Älterwerden. Die kurzen Erzählungen sind gespickt mit Mundartausdrücken; ebenso sind alle Dialogpassagen in Thurgauer Mundart gehalten. Zu den «Gschichte» in «Bigoscht» gesellen sich «Gedicht», die durchgängig im Thurgauer Dialekt verfasst und am Puls der Zeit sind. Sie beschäftigen sich sehnsüchtig, trotzig und verspielt unter anderem mit Wut und Mut, den Jahreszeiten, dem Gschäftlimachen, Schuld und Unschuld, dem Aufbruch, der Natur und dem Leben in der Stadt – und dem Schreiben.

«Bigoscht» von Tanja Kummer ist eine Trouvaille für alle, die sich für kurzweilige Prosa, Lyrik und fast vergessene Mundartwörter begeistern.


Bigoscht bestellen